Im gestrigen Spitzenspiel der Stadtliga musste unsere „Zweite“ eine bittere Heimniederlage einstecken, wodurch die Gäste von Einheit Halle 3 wichtige Punkte aus Lettin entführen konnten.
Der 15.04.2017 sollte sich zum Ende des Spieles gegen die „Einheit“ als rabenschwarzer Tag für unsere Jungs deutlich machen.

Lettin hatte die Anfangsphase des Spiels etwas verschlafen und bekam keine geordnete Struktur ins Aufbauspiel. Bereits in der 6. Spielminute gingen die Gäste in Führung. Danach kam Lettin etwas besser ins Spiel und man kam über Schulze, Hannich und Zorn zu Ausgleichschancen. Bereits nach 26 Minuten musste der noch angeschlagene Hannich, nach einem Foul in halbrechter Position, ausgewechselt werden. Nach anschließenden Freistoß durch Schulze, kam der Ball zu Heeger, welcher den eingewechselten Schmidt die Vorlage zum 1:1 Ausgleich geben konnte. 4 Spielminuten später musste Surma verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Rößler, welcher endlich nach langer Verletzungspause wieder zurück im Team ist. Rößler war kaum auf dem Platz, als Trainer Harry Böttcher bereits den dritten Wechsel vorbereiten musste. Nach einem Eckball von Einheit Halle versuchte Arne Fiebig den Ball per Kopf zu klären. Im selben Moment setzte sein Gegenspieler zum Rückfallzieher an, wobei Stolle vom Gegner und Kopf von Fiebig in ca. 2 m Höhe aufeinander prallten. Fiebig musste demnach auf Grund einer Platzwunde ausgewechselt und sofort ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen unserem 6er Arne Fiebig gute und schnelle Besserung.
Somit musste Lettin bereits in der 40. Spielminute zum 3. Mal auswechseln. Herbarth kam für Fiebig ins Spiel. Kurz vor Halbzeitpfiff konnte ein Konter unsere Jungs perfekt zu Ende gespielt werden. Ein langer Ball von Jähnert wurde von Schmidt zu Zorn verlängert, der ganz cool den Torhüter der Gäste mit einem Lupfer zum 2:1 Führungstreffer überwinden konnte.
Das 2:1 Halbzeitergebnis war schon etwas glücklich, weil unsere Jungs seit Mitte der ersten Halbzeit mit Linder und Endlich zwei weitere verletzte Spieler mit durchschleifen mussten und das Wechselkontingent bereits nach 40 Minuten ausgeschöpft war. So startete man auch in die zweite Halbzeit. Endlich und Lindner versuchten im Rahmen derer Verletzungen alles, der Mannschaft zu helfen um die Führung zu verteidigen. Der Druck der Gäste wurde aber minütlich höher. Unser Torwart Ente und unsere Abwehr versuchte alles, um das Ausgleichstor von Einheit zu verhindern. Kontergelegenheiten über Schulze, Schmidt und Zorn brachten nur kurz Entlastung für die eigene Abwehr. Mit etwas Glück hätte man sogar 3:1 in Führung gehen können. Der Pfostenschuss von Zorn Mitte der zweiten Hälfte war die beste Gelegenheit dafür. In der 68. Spielminute konnten die Gäste dann doch den verdienten Ausgleichstreffer erzielen. Es entwickelte sich von nun an ein sehr kampfbetontes Spiel. Unsere Jungs warfen nochmal alles nach vorn, doch Angriffe über Schulze und Zorn konnten in letzter Sekunde von der Gästeabwehr bereinigt werden.
Zum Spielende hin ließ der Schiedsrichter 4 Minuten nachspielen. Durch einen eigenen Freistoß unserer Jungs entwickelte sich nochmal ein Angriff der Gäste, welcher in der 94. Spielminute durch ein kurioses Tor zum 2:3 Endstand vollendet werden konnte.

Abschließend ist zu sagen, dass der Sieg der Gäste in letzter Sekunde durchaus glücklich ist. Vom Chancenverhältnis her, hat es die „Einheit“ durchaus verdient die 3 Punkte mitzunehmen. Hätten unsere Jungs nicht insgesamt 5 verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen gehabt, wäre das Spiel auch sicherlich anders verlaufen.
Wir wünschen unseren verletzten Spielern Arne Fiebig, Sven Surma, Mario Hannich, Ronald Endlich und Marcus Lindner gute und schelle Genesung. Nächsten Samstag steht wieder ein wichtiges Spiel gegen den Halleschen SC an. Anpfiff ist 12:30 Uhr in der Nordstraße.