Am Samstag war unsere Zweite zu Gast bei der SG Motor Halle ll. Trainer Harry Böttcher musste diesmal verletzungs- und krankheitsbedingt auf beide Torhüter verzichten. Dafür musste Fiebig zwischen die Pfosten. Zorn und Schulze, die in der letzten Woche in der Ersten aushelfen mussten, waren wieder zurück im Kader. Die ersten Chancen im Spiel hatten unsere Kicker. Kuhle und Schmidt, welche beide durch Vorarbeit von Schulze bedient wurden, verfehlten das Gehäuse in den Anfangsminuten nur knapp. Auch unsere Abwehr machte in der ersten Halbzeit einen guten Job. Gille, Schondorf, Schmidt und Lindner standen gut und ließen keine echten Chancen von Motor zu. In der 31. Spielminute konnte dann Zorn sein Torekonto auf 15 Treffer ausbauen, der nach wunderbarer Vorarbeit von Fiebig und Kuhle, nur noch einschieben brauchte. Danach hatte man noch Gelegenheiten durch Schulze und Kuhle vor der Halbzeit auf 0:2 zu erhöhen, nur leider blieben die Chancen ungenutzt. Nach der Halbzeit war Lettin weiterhin spielbestimmend und spielte auf das zweite Tor. Nach einem eigenen Eckball in der 55. Spielminute kam man nicht zum Abschluss, wodurch Motor mit guter Balleroberung einen gut ausgespielten Konter zum 1:1 Ausgleich durch Bröske vollenden konnte. Ab da an entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel. Viele umstrittene Foul- und Abseitsentscheidungen seitens des Schiedsrichters ergaben viel Diskussionspotential und Unruhe im Spiel. Womöglich hätte man zu diesem Zeitpunkt durch Zorn, Schmidt und Schulze wieder in Führung gehen können. Aber auch die Kicker von Motor Halle setzten zwischenzeitlich gute Nadelstiche, welche letztlich durch die solide Leistung unsere Abwehr bereinigt werden konnten. In der 85. Spielminute konnte sich unser Neuzugang Ronny Schmidt für seinen Treffer zum 1:2 bejubeln lassen, welcher durch Vorarbeit von Fiebig den Ball im kurzen Eck versenken konnte.

Lettin ll holte somit den nächsten „Dreier“ auf fremden Geläuf und rangiert somit wieder auf Platz 2 der Stadtliga. Ein großer Dank gilt auch Benjamin Schmidt (1. Mannschaft) und Thomas König (Alte Herren), welche mit guter Leistung einen maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatten.